Eppaner Liedsommer 17.- 24.07.2011

 

Markus Hadulla, Klavier

Der in Köln geborene Pianist interessierte sich neben dem solistischen Repertoire schon früh für die Verbindung von Literatur und Musik und begann sein Studium bei dem Liedpianisten Hartmut Höll in Karlsruhe. Weitere Studien folgten bei Anne Grappotte am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris und in den USA an der Yale University/School of Music bei Peter Frankl. gewann er den Preis für den besten Pianisten beim VII. Internationalen Hugo-Wolf-Wettbewerb in

Stuttgart und wurde daraufhin von Dietrich Fischer-Dieskau in dessen Berliner Liedklasse eingeladen. Weitere künstlerische Einflüsse verdankt er Elisabeth Schwarzkopf und dem finnischen Pianisten und Komponisten Ralf Gothóni.


Zu seinen Konzertpartnern gehören u.a. Markus Schäfer, Sandrine Piau, Stella Doufexis, Christianne Stotijn, Udo Reinemann, Tianwa Yang, Tabea Zimmermann und Antoine Tamestit. Programme, die Musik und Literatur miteinander verbinden, entstanden in Zusammenarbeit mit Schriftstellern wie Peter Härtling, Inge und Walter Jens und auch mit Schauspielern wie Udo Samel.


2005 wurde Markus Hadulla mit Antoine Tamestit von Cité de la musique Paris für die Reihe „Rising Stars“ (ECHO) ausgewählt. Es folgten Einladungen in die Carnegie Hall New York, das Concertgebouw Amsterdam, Konzerthaus Wien, Palais des beaux arts Brüssel, die Philharmonie Köln und zum Luzern Festival.


Weitere Konzerte führten ihn zum Schleswig-Holstein Musikfestival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Rheingau Musikfestival, dem Bodensee Musikfestival, zum Festival Radio France Montpellier, La Roque d’Antheron, La Chaise-Dieu, in die Berliner Philharmonie, das Auditorium du Louvre in Paris, in die Wigmore Hall London, das Lincoln-Center in New York sowie nach Südkorea, Hongkong und in die USA.


Markus Hadulla war Dozent an der Hochschule für Musik Berlin »Hanns Eisler« und unterrichtet heute eine Liedklasse an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Er gab Meisterkurse an der Savonlinna Music Academy in Finnland, am Königlichen Konservatorium in Brüssel sowie beim Festival „Les heures romantiques“ in Frankreich und ist seit 2001 Künstlerischer Leiter der literarisch-musikalischen Konzertreihe »wort+ton« in Winnenden.


Aufnahmen mit Solo-, Kammermusik- und Liedrepertoire entstanden sowohl für das Fernsehen als auch für verschiedene Rundfunkanstalten. Für die Radiosender SWR2 und WDR3 entstanden 2010 Portraits von Markus Hadulla und die Sendung  „Die Kunst des Begleitens“, die die Arbeit des Liedpianisten und Klavierpartners in den Mittelpunkt stellte. Seine Diskografie umfasst Produktionen für die Label CLAVES, BAYER RECORDS, NAXOS, AUDITE, und Naïve.